Lebendige Dörfer, Märkte und Städte mit ihrem traditionsreichen baulichen Erbe, mit zukunftsfähigen Standorten für Wirtschaft, Einzelhandel, Dienstleistung und lebenswerten Wohnquartieren sind unverzichtbarer und prägender Teil Bayerns. Sie tragen zum positiven Selbstverständnis und zur Lebensqualität ihrer Bewohner bei.

 

Zahlreiche Innenstädte und auch Ortsteilzentren sind jedoch in vielfältiger Weise mit erheblichen Funktionsverlusten konfrontiert.

 

Wie damit umgegangen werden kann und vor welchen Herausforderungen die Zentren angesichts des demographischen Wandels in der Zukunft stehen, damit beschäftigt sich die Initiative „Leben findet Innenstadt – öffentlich-private Kooperationen zur Standortentwicklung“ der Obersten Baubehörde sowie das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren".

 

Es wird darauf abgezielt, Funktionsvielfalt zu schaffen und die Versorgungssicherheit in den Zentren zu gewährleisten.

 

Unsere Ortskerne sollen lebendige Standorte für Wirtschaft und Kultur sein und optimale Bedingungen für Wohnen, Arbeiten und Freizeit bereithalten.